Sie sind hier

Buchempfehlungen

Erinnerungen an glückliche Tage

Vor einigen Jahren las ich die Südstaaten-Saga von Julien Green "Sterne des Südens", "Von fernen Ländern und Menschen" und "Dixie". Diese Bücher, wie auch der Großteil seiner anderen, bereiteten mir sehr viel Freude, Lesegenuß und Bereicherung. Nun liegen Erinnerungen des 1998 verstorbenen französischen Autors amerikanischer Staatsangehörigkeit endlich auf deutsch vor. Julien Green erzählt hier von seinen frühen Jahren, von der Kindheit eines kleinen amerikanischen Jungen in Paris am Beginn des 20. Jahrhunderts. Ein Bericht also über eine versunkene Welt und eine Entdeckung für uns heutige Leser: Zeitdokument, Hymnus auf das Glück der Kindheit und versprochen: ein großes Lesevergnügen!

Verlag: 
ISBN: 
9783446230583

Glückseligkeit

Die Türkei war 2008 Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. Dies nahm ich zum Anlaß, ein türkisches Buch zu lesen. Wie wurde ich überrascht, es war ein Geheimtip, dieses "Glückseligkeit" - und wie glückselig aufgrund der Sprachverwendung war erst ich!
Ein junges Mädchen wird in einem Dorf im fernen Anatolien von ihrem eigenen Onkel mißbraucht. Wenn eine Frau vergewaltigt wurde und damit Schande über ihre Familie gebracht hat, wird stillschweigend von ihr erwartet, daß sie sich selbst umbringt. Fast geht auch Meryem diesen Schritt; doch ihr Lebenswille ist stärker. So wird ihr Cousin Cemal damit beauftragt, Ehrenmord an Meryem zu verüben. Cemal, aus dem Krieg gegen die PKK zurückgekehrt, ist traumatisiert, desillusioniert, ohne Halt. In Istanbul kommt es zu einer herzergreifend beschriebenen Stelle - dem Wendepunkt des Buches - aber mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden ... Der Autor ein Kultautor der Türkei, Meister seines Fachs, Regisseur, Musiker, Schauspieler und Künstler - alles in Einem!

Verlag: 
Kategorie: 

Wozu wollen Sie das wissen?

Seitdem ich Alice Munro für mich entdeckt habe, warte ich insgeheim darauf, daß sie den Literaturnobelpreis erhält, den sie in meinen Augen mehr als verdient hat. Munro gilt als eine der anerkanntesten Schriftstellerinnen von Short-Stories und gewann zahlreiche Auszeichnungen. Durch und mit ihren Figuren beschreibt sie die menschlichen Facetten in einer Sprache und Dichte, die ihresgleichen sucht. Ihre ungekünstelten Geschichten sind realitätsnah, abgründig, unsentimental und haben häufig einen offenen Schluß. Nun liegt mit dem neuen Buch gleichsam das persönlichste Buch Munros vor - eine Spurensuche in ihrer eigenen Familiengeschichte und Erinnerung. In der Tat entführt die Lektüre in die reizvolle Wirklichkeit von Dichtung und Wahrheit, Historie und Imagination werden auf äußerst faszinierende Weise miteinander verwoben.

Kategorie: 
ISBN: 
9783100488275

Die Erfindung des Lebens

Der Autor Hanns-Josef Ortheil, bekannt durch sehr viele Romane( „Faustinas Küsse“, „Die große Liebe“, „ Im Licht der Lagune“) und ausgezeichnet mit großen deutschen Preisen, nähert sich in diesem Buch seinem eigenen Leben. Er erfindet es für uns Leser, sozusagen neu.
Zum ersten Mal erzählt Ortheil über seine Kindheit, und im Laufe des Buches merkt man, weshalb es dem Autor all die Jahre schwer gefallen ist, darüber zu schreiben. Warum seine Kindheit so besonders war, wird uns nach nur einigen Seiten klar. Hanns-Josef Ortheil, alias Johannes, wächst in Köln mit seiner stummen Mutter und seinem Vater auf. Der kleine Junge, hatte sich seiner geliebten Mutter angepasst und wurde auch stumm. Diese drei führen ein sehr zurückgezogenes Leben. Der Tagesablauf wiederholt sich immer wieder: die Spaziergänge am Rhein, das stundenlange Stillsitzen neben der Mutter, das Klavierspielen, das Warten auf die Heimkehr des Vaters. Nur die Wochenenden bringen ein bisschen Abwechslung in den Alltag.
Der Schulbeginn wird für Mutter und Sohn zum Fiasko. Denn die Trennung ist für beide schmerzlich. Johannes wird gehänselt und nicht verstanden, und als ein junge Lehrer einen hämischen Brief an die Eltern richtet, reagiert endlich der Vater. Er trennt seinen Sohn für einige Zeit von seiner Mutter. Im idyllischen Westerwald zieht der Vater „ sein Programm“ durch, mit seiner Liebe und Fürsorge und durch viel Geduld lernt „Johannes“ das Schreiben und schließlich auch das Sprechen. Der Junge wird auch Monate später nur mit Hilfe von Bildern reden können.
Jahre später ist Johannes auf dem Weg ein berühmter Pianist zu werden, aber eine Krankheit hindert ihn daran Karriere zu machen. Inzwischen hat er aber seine Liebe zu Rom entdeckt und den Abstand zu seinen Eltern geschafft.
Zum Glück hat Johannes jahrelang Tagebuch geschrieben, ganze Kladden gefüllt, Bilder und Wörter minutiös notiert, so dass es ihm nicht schwer fällt, und es kein Zufall ist, dass er als Autor entdeckt und in den Jahren danach mit Preisen überhäuft wird. Erst als junger Mann erfährt Ortheil die wahre Geschichte seiner Eltern, die vor ihm vier Söhne während der Kriegszeit verloren hatten. Er, der „Nachgeborene“, versteht seine Mutter und seinen Vater und wird sich am Ende vor seinen Eltern, im wahrsten Sinne des Wortes, verbeugen.
Das ist sicher Ortheils schönstes Buch, eine Hommage an die Musik, an die geliebten Eltern, an die Literatur und auch an Rom. Es ist wunderbar, dass dieser Schriftsteller seine Sprachlosigkeit überwinden konnte und uns solche feinen Bücher hinterlässt.

Verlag: 
Kategorie: 
ISBN: 
9783630872964

Ein ungezähmtes Leben

Die Autorin Jeannette Walls, landete mit ihrem Debüt „ Schloss aus Glas“ einen Bestseller. In ihrem soeben auf deutsch erschienen Roman lässt sie ihre Großmutter zu Wort kommen, diese erzählt in der Ich-Form ihre Lebensgeschichte und die unverwechselbare Stimme einer starken Frau wird hörbar. Schon als junges Mädchen zeichnet sich ihre Stärke ab. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts in Texas geboren, als älteste Tochter eines Ranchers , lernt sie schon früh anzupacken, mit Vieh umzugehen und vor allem mit Pferden zu arbeiten. Im ersten Kapitel des Romans erzählt sie wie sie während einer Überschwemmung ihre beiden Geschwister rettet, sie flüchten auf eine Pappel und die ganze Nacht müssen sie das Einmaleins und sämtliche amerikanische Präsidenten aufsagen, um nicht müde zu werden und herunterzufallen. Zuhause wird Lily von ihrem Vater unterrichtet, aber nur während der Mittagshitze, den Rest des Tages muss sie auf der Ranch helfen, Ställe ausmisten, Pferde zureiten, mit den Arbeitern verhandeln. Sie ist die Stütze der ganzen Familie. Bereits als junges Mädchen entdeckt sie ihre wahre Berufung, denn schon als 15-Jährige, aus Mangel an Lehrkräften, darf sie unterrichten. Sie reitet von Texas nach Arizona zu ihrer Dienststelle, einem abgelegenen Dorf, und muss in dem einen Klassenzimmer auch übernachten und es wartet wahrlich keine leichte Zeit auf sie. Aber sie schlägt sich durch, ganz nach dem Motto, das ihr Vater ihr auf den Weg mitgegeben hat: „ Gott mischt die Karten, aber spielen musst du selber.“ Alle Schicksalsschläge nimmt Lily Casey pragmatisch hin, dass man sie für ihre Vernunft nur bewundern kann. Alles versucht sie mit Verstand zu lösen, sich nie selbst zu bemitleiden, selbstbewusst zu sein und wissbegierig bleibt sie ihr Leben lang.. Auch dem Neuen widersetzt sie sich nicht, sondern versucht es anzunehmen. So lernt sie Auto fahren, und nimmt später Flugstunden. Keine Arbeit ist ihr zu schwer, und ihre Schulabschlüsse macht sie auch alle nach, da ist sie längst verheiratet und Mutter von zwei Kindern. In dieser Lebensgeschichte steckt viel Weisheit , Abenteuer und Kraft. Da ist kein Platz für Sentimentalitäten. Es ist eine echte Geschichte , aus dem „ Wilden Westen“ , ganz ohne Cowboy-Romantik., ungezähmt wie ein wildes Pferd.

Kategorie: 
ISBN: 
9783455402506

Wildnis

Jugendbuchtipp Die Geschichte beginnt damit, dass die Mutter ihren zwei Söhnen mitteilt, dass nur sie drei zusammen für zwei Wochen nach Finnland reisen werden. Die Familie braucht eine Auszeit. Zu groß sind die Probleme mit der ältesten Tochter. Die Jungen freuen sich sehr auf diesen Abenteuerurlaub, mitten im Winter. Eine geführte Husky-Tour mit einer Reisegruppe ist geplant. Bereits am ersten Tag lernen die Jungen die Schlittenhunde näher kennen, sie dürfen beim Füttern und Strohwechseln helfen. Der erste Abenteuertag endet für die drei gut. Aber am nächsten Abend schon wird die Mutter vermisst. Die Brüder können nicht abwarten, bis die Rettungswacht da ist, sie machen sich heimlich auf die Suche nach ihrer Mutter. Mit Hilfe des Leithundes verlassen sie die Hütte, in der Hoffnung sie zu finden. Jedes Kapitel wird unterbrochen und der Leser erfährt was im fernen Dublin passiert. Hier trifft ihre Halbschwester zum ersten Mal nach vielen Jahren ihre richtige Mutter. Die Gefühle des Teenagers kommen echt rüber, ihre Wut, ihre Hoffnungen, ihre langsame Annäherung an eine fast Fremde. Was den zwei Jungen in der „ Wildnis“ passiert, das erfährt auch ihre Schwester auf ähnliche Weise in der Großstadt zu Hause. Ein Buch, das sich nicht scheut, große Gefühle zu zeigen, es erzeugt innere und äußere Spannung. Und die Sprache ist „ voll der Bringer“, wie es am Ende die Geschwister Tom, Johnny und Gráinne ausdrücken würden. Der irische Autor gewann für sein erstes Jugendbuch den Irish Award. Wunderbar übersetzt wurde es von Andreas Steinhöfel, einem deutschen Schriftsteller, der zuletzt für „Oscar, Rico und die Tieferschatten“ den Deutschen Jugendliteraturpreis bekommen hat. Zu empfehlen für Leser ab 12, und wie jedes gute Kinderbuch auch für Erwachsene.

Verlag: 
Kategorie: 
ISBN: 
9783570135532

Leidenschaften

99 Autorinnen der Weltliteratur

Vier namhafte deutsche Kritikerinnen stellen in diesem Buch 99 berühmte internationale Autorinnen vor. Alphabetisch werden sie uns präsentiert, kurz ihr Leben skizziert, bevor ihr Werk näher erläutert wird. Eine Biografie reiht sich an die nächste, alle sind sie kurzweilig erzählt, pointiert und machen Lust auf mehr Romane und neue Schriftstellerinnen.
Auch längst vergessen geglaubte Autorinnen werden in diesen weiblichen Kanon aufgenommen, aber auch die Nobelpreisträgerinnen der letzten Jahre: Nadine Gordimer, Toni Morrison, Elfriede Jelinek und Herta Müller sind natürlich dabei. Die Schöpferinnen von solch bekannten Heldenfiguren wie „Heidi“ , „ Pippi Langstrumpf“ oder „ Harry Potter“ werden beleuchtet und es ist schön über ihre großen Erfolge zu lesen. Aber nicht nach ihrer Produktivität sondern nach ihrem Können wurden die Autorinnen ausgesucht. Zahlreiche kurze Beispiele, ganze Gedichte und Zitate können den Leser davon überzeugen. Doch nicht jede wurde Zeit ihres Lebens anerkannt und manches Dichterinnenleben endete tragisch.
Was Autorinnen aus Indien, Südamerika, Europa verbindet ist ihre Leidenschaft zum Schreiben: Arundhati Roy, Isabel Allende , Inger Christensen. Und diese wiederum verknüpft ein Band mit den faszinierendsten Frauen des 19. Jahrhunderts: mit Jane Austen, Annette von Droste-Hülshoff, Ricarda Huch. Und der Bogen spannt sich weiter, bis zu Hildegard von Bingen und sogar bis zu Sappho ins alte Griechenland, zur ersten Dichterin überhaupt.
Über 600 Seiten Leben, 100 Porträts (die vier Kritikerinnen sind zusammen auf einem Foto), 100 Daten und doch kein Wort zu viel, ein Nachschlagewerk und eine Lektüre die man immer gerne zur Hand nehmen wird.

Kategorie: 
ISBN: 
9783570010488

Mandela und Nelson

Nicht nur jetzt während der Weltmeisterschaft, Fußball macht immer viel Spaß, oder wenigstens darüber zu lesen. In dieser Geschichte erfahren Jungen oder Mädchen ab 9 Jahren,etwas mehr über diesen beliebten Sport, und ganz schön viel über das Leben in Afrika, genauer über Tansania und die kleine Stadt Bagamoyo. Nelson ist ein begeisterter Fußballspieler, seine Zwillingsschwester heißt Mandela (die albernen Bemerkungen darüber überhört er immer), und beide sind in einer Mannschaft. Aber einfach ist das nicht, in Afrika Fußball zu spielen. Es fehlt an Netzen fürs Tor, Kühe laufen übers Spielfeld, und fast alle Kinder müssen nach der Schule arbeiten um ihre Familien zu unterstützen. Da hat es Nelson schwer seine Mannschaft zusammen zu trommeln und ihr einzuschärfen wie wichtig das Training für alle ist. Er selbst muss seinem Vater, der arbeitslos geworden ist und nun zu Hause einen Zoo hält, Kleintiere fangen, und das täglich vor und nach der Schule. Also keine guten Voraussetzungen, als ein Länderspiel in Bagamoyo stattfinden soll. Ausgerechnet gegen eine starke Mannschaft aus Deutschland sollen die Elf antreten. Kein Wunder, dass der Kapitän Nelson doppelt so viel arbeiten und kreativ sein muss um dieses wichtige Spiel nicht zu verlieren. Wie sie an Turnschuhe kommen, ist noch eines ihrer geringsten Probleme. Dass ausgerechnet seine Schwester Mandela ihm dabei helfen würde, damit hätte Nelson nicht gerechnet. Hermann Schulz, ein genauer Kenner des schwarzen Kontinents, Schriftsteller und Verleger, weiß worüber und wie er schreiben soll: spannend, glaubwürdig, anspruchsvoll. Die junge Leserschaft wird es ihm danken.

Verlag: 
Kategorie: 
ISBN: 
9783551555717

Rubinrotes Herz, eisblaue See

Ein idyllisches Küstenstädtchen in Maine, eine bezaubernde Protagonistin, nette Leute auf die man sich immer verlassen kann- das ist der Ausgangspunkt dieser wunderbaren Geschichte. Die 11 jährige Florine lebt mit ihren Eltern genau in dieser Idylle, sie hat Freunde und eine liebevolle Großmutter, mit der sie backen, erzählen und sich austauschen kann. Dann verschwindet eines Tages Florines lebenshungrige Mutter, und taucht- das darf hier verraten werden- bis zum Ende des Buches nicht mehr auf. Die Tochter und ihr Vater werden auf sie warten, die Polizei sie jahrelang suchen, doch der Alltag an der Küste geht für alle weiter. Das Mädchen Florine wächst heran, ist keine leichte Pubertierende, denn sie hofft immer noch auf die Rückkehr ihrer Mutter. Mit ihrem Vater kann sie nicht reden, aber ihre Großmutter wird Zeit ihres Lebens immer für sie da sein. Und auf die junge Erwachsene wartet noch so einiges: Erfahrungen, Veränderungen , Enttäuschungen, und die große Liebe. Eine wichtige Rolle spielt dabei immer das Meer. Die Bewohner dieses Landstrichs, nicht zuletzt wegen ihrer Heldin , schließt man sofort ins Herz. Man nimmt Anteil an ihrem Leben, mit all den guten und rauen Seiten, den Aufs und Abs. Denn die See ist stark im Geben und Nehmen, das lernt auch Florine irgendwann und tritt in die Fußstapfen ihrer Großmutter. Ein schöner Sommerroman! Eine unvergessliche Urlaubslektüre.

Verlag: 
Kategorie: 
ISBN: 
9783866481312

Madalyn

Romanautor Sebastian Lukasser rettet einem fünfjährigem Mädchen das Leben. Fortan fühlen sich beide einander verbunden. Als über Madalyn die erste große Liebe in Gestalt von Moritz, dem Außenseiter, hereinbricht, wird Sebastian für sie zum Vertrauten und Berater. Die Liebesgeschichte zwischen Madalyn und Moritz entpuppt sich als äußerst kompliziert, da Moritz ein notorischer Lügner ist. Lukasser kann sich nicht mehr auf seinen Roman konzentrieren, da sich vor seinen Augen eine ganz neue und aufregende Geschichte entwickelt. Sehr schnell fühlt er sich in der Rolle des Schutzengels überfordert. Madalyn regt unweigerlich zum Nachdenken über die eigene große Liebe an, mit all ihren glücklichen und unglücklichen Momenten. Interessant für Eltern mit pubertierenden Kindern. 

Verlag: 
Kategorie: 

Die Landkarte der Zeit

Als G.H.Wells Ende des 19. Jahrhunderts seinen ersten Zukunftsroman schreibt, löst er damit eine regelrechte Welle der Begeisterung bei seiner Leserschaft in London aus. Kein Wunder, dass die Reisen ins Jahr 2000 vom geschäftstüchtigen Gilliam Murray sich großer Beliebtheit erfreuen. Den Tod eines geliebten Menschen ungeschehen zu machen. Ein sehnlicher Wunsch vieler Menschen. So auch von Andrew. Seine schöne Geliebte wurde grausam ermordet. Ohne sie weiter zu leben erscheint ihm unmöglich. Als er schon an der Schwelle des Selbstmordes steht, eröffnet sich ihm völlig unerwartet die Möglichkeit, mit Gilliam Murray in die Vergangenheit zu reisen, zu jenem verhängnisvollem Tag, an dem seine Welt zusammen brach. Dieser Roman, von Felix J.Palma, welcher in Spanien die Bestsellerlisten stürmte, ist bunt und aufregend, voll von Abenteuern und Spannung, Unglaublichem - und doch vielleicht denkbarem . Lesenwerte Lektüre für erwachsene Harry Potter Fans und Liebhaber fantastischer Romane.

Verlag: 
Kategorie: 

Felicias Reise

Nur am konkreten Schicksal können wir uns und die Welt erkennen. „...als weit entferntes, flüsterndes Echo hört sie das Gemurmel seiner Stimme.“ Was können ein junges, siebzehnjähriges, schwangeres Mädchen und ein fünfundvierzig Jahre alter, 124Kliogramm schwerer Mann gemeinsam haben? Stimmen, die sie aus der Vergangenheit einholen. Felicias und Mr. Hilditch, zwei Protagonisten, die Trevor zusammenführt, je näher, desto unbehaglicher wird es dem Leser. Felicias begibt sich schwanger auf eine Reise, auf die Suche nach dem Vater des Kindes, den sie liebt, der ihr eine falsche Adresse und falsche Informationen über seinen Beruf in England gab, den sie nicht finden wird. Sie findet Mr. Hilditch – oder findet er sie? – wir wissen es nicht genau, er wird ihr zum lauernden Schatten. Ein Mensch mit zwei Gesichtern, Kantinenchef und Saubermann auf der einen, Stalker und Mädchenmörder auf der anderen Seite. Die Stimmen der Vergangenheit, die die beiden immer wieder einholen, lassen die erzählten Zeiten, die Erinnerungen und die Gegenwart ineinanderfließen, die Ereignisse überschlagen sich in einer gewaltlosen Stille, für den Leser soll zu entdecken bleiben, ob es eine ‚Rettung’ für Felicias gibt, welcher Niedergang Mr. Hilditch bestimmt ist. Zurück bleibt Erschütterung gleichwie Erleichterung ob der Intensität des Erzählten wie des Erzählens selbst.

Kategorie: 
ISBN: 
9783455401523

Die Brille mit dem Goldrand

Die meisterhafte Verwendung weniger Worte „Kurz gesagt, er hatte auf den ersten Blick etwas an sich, das sofort für ihn einnahm und Vertrauen erweckte.“ Einen im Verborgenen funkelnden Edelstein der Weltliteratur nannte eine Rezensentin diese Erzählung, und ich kann ihr nur zustimmen. Bassani kommt mit einer derart feinen und gleichermaßen klaren Sprache daher, dass das langsame Lesen und Eintauchen in das Erzählte ein einzigartiger Genuß ist. Ein junger Ich-Erzähler, ein jüdischer Student, schildert aus beinahe neutraler Perspektive die Ereignisse vor dem historischen Kontext des aufstrebenden Faschismus in Italien. Dr. Fadigati, angesehener Arzt und älterer Herr der guten Gesellschaft, versucht, sich einer Gruppe Studenten anzunähern. Diskretion in Person verbirgt er dabei seine Neigungen bis er sie nicht mehr zurückhalten kann, sich verliebt und sich in dieser Liebe verliert. Eine Katastrophe braut sich zusammen, unausweichlich, eine menschliche Tragödie, die Bassani meisterhaft bis zu ihrem Ende aufzeigt – mehr durch Leerstellen und Schweigen, als durch zu lange Schilderungen. Macht und Wucht weniger Worte – ihre große Wirkung, ihr langer Nachhall beim Lesenden – man will es nicht weglegen, dieses kleine rote Büchlein, wenn die letzten Sätze, die letzten Worte gelesen sind ...

Verlag: 
Kategorie: 
ISBN: 
9783803112422

Der Regen, bevor er fällt

Alles ist Schicksal – ist alles Schicksal? „Nichts war zufällig. Es gab ein Muster, irgendwo mußte in alldem ein Muster zu finden sein ... Was sie sich erhofft hatte, war ein Hirngespinst, ein Traum, ein Ding der Unmöglichkeit: Wie der Regen, bevor er fällt.“ Fragen, die sich im Leben eines Jeden wohl immer wieder stellen: hängt nicht doch alles irgendwie zusammen? Statt Zufall Vorherbestimmung, ein (unsichtbares) Gelenkt-Werden, ein innerer Zusammenhang, und nicht zuletzt – ein (verborgener) Sinn? Derartige Fragen drehen sich um das Phänomen der Zeit, die vergeht. Der Mensch setzt sich mit (s)einer klaren, greifbaren, unabänderlichen und erzählbaren Vergangenheit, und einer ungewissen Zukunft auseinander. Beide Zeiten greifen ineinander, sind miteinander verwoben, bilden ein einzigartiges Ganzes und doch ist alles so ungreifbar, wie der Regen, bevor er fällt. Dieses Bild steht für den Raum der vielfältigen Möglichkeiten und unendlichen Bezüge hinter dem kausalen Denken. Und eben davon handelt dieser Roman. Die alte, sterbende Rosamond spricht, (an)geleitet von ausgewählten Fotografien, (als Medien der Erinnerung, die eine Vergangenheit, einen Moment bildlich ‚beweisen’, anders als Sprache, die ein Gegebenes nie eins-zu-eins abzubilden vermag) ihre Geschichte auf Tonbänder, die nach ihrem Freitod gefunden und gehört werden, die wir als Leser nun lesen. Sie erzählt eine Familiengeschichte, eine Geschichte von Müttern und Töchtern, eine Geschichte von Verlangen nach Liebe und dem zerstörerischen Nicht-Gewähren derselben, eine Geschichte von verzweifelter Suche nach Lebensglück. Ein betörend schöner Roman, der die Zerbrechlichkeit unserer Existenz, immer zwischen Zufall und/oder Schicksal hin und her gerissen, beschreibt.

Verlag: 
Kategorie: 
ISBN: 
9783421043672

Seiten