Sie sind hier

Archiv der vergangenen Veranstaltungen aus dem Jahr 2017

Heinz Erhardt verschmitzt

Freitag, 27. Oktober 2017
19:30 Uhr
Eintritt: 
12€ / 10€ (ermäßigt)

Heinz Erhardt! Auch heute noch gilt er unstrittig als einer der begnadetsten Komiker seiner Zeit … heute würde man wohl Comedian zu ihm sagen. Ist es da verwunderlich, dass viele seiner Conférencen, Gedichte und Wortspielereien heutige Comedians maßgeblich geprägt haben?! Da er ursprünglich Pianist werden wollte, war er außerdem ein brillanter Musiker und Komponist und so sind viele seiner Songs bis heute schmissige Ohrwürmer, die er briliant, mit sehr viel Swing und einer großen Prise Verschmitztheit, darzubieten verstand!

Hören Sie also ein buntes Potpourri seiner besten Gedichte, seiner Conférencen und Songs!…und wer weiß? Vielleicht erfahren sie ja auch noch das ein oder andere aus dem Nähkästchen des berühmten Humoristen?! Lassen sie sich überraschen!

Heinz Erhardt verschmitzt!

Tatort Franken Nr.7

Mittwoch, 8. November 2017
19:30 Uhr
Eintritt: 
9€ / 7€ (ermäßigt)

Schönste Bilder- und Vorlesebücher für Kinder zu Weihnachten

Donnerstag, 23. November 2017
19:00 Uhr

Theodor Storm Jubiläum

Donnerstag, 30. November 2017
19:30 Uhr
Eintritt: 
10€ / 8€ (ermäßigt)

Theodor Storm wäre am 14. September 200 Jahre alt geworden - ein Jubiläum also! Wir haben gemeinsam mit dem Schauspieler und Sprecher Andreas Ulich aus Bamberg und der Pianistin Claudia Schubert ein schönes Programm zusammengestellt. Ein etwas unbekannterer Text soll zum Ausdruck kommen, wunderbar ergänzt durch Frau Schuberts Klavierspiel. Wir machen Lust auf Theodor Storm, einen unserer ganz großen deutschen Autoren, mit:

"Ein stiller Musikant":

In Form eines inneren Befreiungsaktes reagiert Storm 1875 mit dieser Novelle auf den verzweifelten Brief seines jüngsten Sohnes aus Varel, der den Anforderungen des Musikstudiums nicht gewachsen ist. Seine persönliche Beziehung zu diesem Stoff bringt Storm in einem Brief an Paul Heyse zum Ausdruck: „Daß Ihnen mein stiller Musikant gefallen, hat mich recht gefreut. Er ist auch aus den heiligsten Tiefen meiner Seele. Der stille Musikant ist mein heißgeliebter Junge, den ich mit Traumesaugen in seiner Zukunft angeschaut.“ Im Lichte der Gegenwart neu gelesen zeigt Storm zugleich ein Beispiel der Lebenskunst durch die Liebe zur Kunst ohne die Egozentrik der Selbstpräsentation – ein notwendiges Korrektiv gegen die narzisstischen Neigungen unserer Tage, sich permanent aufzuspielen und selbst auszustellen.

Bücherweihnacht 2017

Montag, 4. Dezember 2017
19:00 Uhr

Seiten